Unterordnung

In der Unterordnung soll der Hund nicht nur zu einem folgsamen, sondern auch treuem Begleiter des Menschen werden.

Ziel ist es nicht, einen Wachhund aus ihm zu machen. Im Gegenteil, der Hund soll seinen Menschen in allen Lebenslagen begleiten können und keine Gefahr für andere, sowohl Mensch als auch Tier, darstellen. Die Unterordnung bildet eine Grundlage für alle weiteren Aktivitäten im Hundesport, sei es Agility, Dogdance, Schutzhund, Fährte usw.

Allein eine in Perfektion gelernte und ausgeführte Unterordnung stellt eine Herausforderung dar und wird als eine Hundsportart angesehen, in der es auch Prüfungen und Meisterschaften zu bestehen gilt.

  • Ruhe, Geduld und Sorgfalt im Training.
  • Gute Bindung zum Menschen - dies sollte bereits in den Welpenspielstunden und vor allem im Zuhause geschehen.
  • Während der Einheiten sollte der Hund sich auf seinen Menschen konzentrieren, wobei das Spiel immer wieder mit einfließen muss.
  • Konsequenz und Beständigkeit in der Arbeit mit dem Hund.
joomla template 1.6